Website durchsuchenMehr
 

 

Olympia-Ticket bei WM gelöst

Donnerstag, 23. Mai 2024 / Paris 2024
 

Vor drei Wochen lag Aaron Fara noch unterm Messer und musste sich einer Meniskus-OP unterziehen. Donnerstag feierte er bei der WM einen wichtigen Sieg. Durch den Erstrunden-Erfolg über Dushanbe-Grand-Slam-Sieger Gennaro Pirelli (ITA) sicherte sich der 26-jährige Niederösterreicher den letzten Olympia-Direkt-Fixplatz in der Kategorie bis 100 kg und kann ab sofort für Paris 2024 planen.

In Runde zwei war für Fara dann freilich Endstation – er unterlag dem top-gesetzten Kanadier Shady Elnahas mit Ippon.

Jeweils Erstrunden-Niederlagen kassierten Maria Höllwart (+78 kg gegen Hilal Ozturk/TUR), Laurin Böhler (-100 kg gegen Daniel Eich/SUI) und Movli Borchashvilli (+100 kg gegen Magomedomar Magomedomarov/UAE).

Am Freitag, dem sechsten und letzten Wettkampftag bei der WM in Abu Dhabi, steht der Mixed-Team-Bewerb auf dem Programm. Österreich ist in Runde eins gegen Südkorea krasser Außenseiter.

 

"Olympia-Vorbereitung hat Vorrang"

ÖJV-Headcoach Yvonne Snir-Bönisch zog derweil schon eine erste Zwischenbilanz: „Bernd Fasching hat mit dem siebenten Platz positiv überrascht. Er ist mit 20 Jahren ein großes Versprechen für die Zukunft. Positiv war auch der Auftritt von Aaron Fara so kurz nach seiner Knie-OP. Damit konnte er nochmals vor Paris Wettkampf-Erfahrung bei einem Großereignis machen. Wichtigste Nachricht: Sein Knie hält! Mit dem restlichen Auftreten können wir nicht zufrieden sein. Andererseits hat die Olympia-Vorbereitung klaren Vorrang, die WM haben wir aus dem Training heraus bestritten. Das war von Anfang an klar.“

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen