Website durchsuchenMehr
 

 

Ein Satz reichte nicht

Mittwoch, 22. Mai 2024

Sebastian Ofner ist beim ATP-250-Turnier in Genf im Achtelfinale ausgeschieden. Der 27-Jährige musste sich am Mittwoch dem als Nummer zwei gesetzten Norweger Casper Ruud mit 6:4, 2:6, 2:6 geschlagen geben. Damit ist der einzige Österreicher aus dem Turnier ausgeschieden, während Ruud auf seinen dritten Sieg in Genf hoffen darf.

Ofner begann stark und gewann den ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Satz erhöhte Ruud das Tempo und setzte Ofner unter Druck. Ofner kassierte zwei frühe Breaks und verlor den Satz mit 2:6. Im dritten Satz konnte Ofner dem Druck von Ruud nicht standhalten und verlor ebenfalls mit 2:6.

Ruud wahrt damit seine Chance auf den dritten Titel in Genf nach seinen Erfolgen 2021 und 2022. Im Viertelfinale trifft er auf den als Nummer fünf gesetzten Argentinier Sebastian Baez. Ofner konzentriert sich nun auf die French Open, deren Auslosung am Donnerstag erfolgt.

Im ersten Satz musste Ofner sein erstes Aufschlagspiel abgeben, konnte jedoch sofort das Rebreak schaffen. Im Laufe des Satzes gelang ihm ein weiteres Break und er gewann den Satz nach 39 Minuten. Der zweite Satz verlief deutlich schwieriger für Ofner. Ruud erhöhte das Tempo und verwandelte den zweiten von zwei Breakbällen zum 1:3. Ofner konnte zwei Satzbälle abwehren, verlor den Satz aber nach 33 Minuten mit 2:6.

Auch der dritte Satz verlief für Ofner nicht nach Wunsch. Er wehrte zwar zwei Breakbälle ab, kassierte jedoch ein Break zum 1:3. Ruud nutzte einen Breakball zum Matchgewinn.

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen