Website durchsuchenMehr
 

 

Erfolgsserie bei WM gerissen

Mittwoch, 22. Mai 2024

Die Olympia-Silbermedaillengewinnerin Michaela Polleres – in der Klasse bis 70 Kilogramm als Nummer 2 gesetzt, zuletzt zwei Grand-Slam-Siege in Folge – musste sich bei der Judo-WM in Abu Dhabi (UAE) der Belgierin Gabriella Willems in Runde drei mit Waza-ari geschlagen geben und schied vorzeitig aus. Bei den Olympischen Spielen in Paris wird die 26-jährige Niederösterreicherin dennoch fix gesetzt sein.

Es war die erste Niederlage gegen Willems im siebenten direkten Duell. „Ich konnte meinen Plan heute einfach nicht umsetzen, habe nicht in den Kampf gefunden“, gab Michaela Polleres zu.

Ein technisches Gebrechen an der LED-Bande hatte vor dem Drittrunden-Duell zu einer mehr als halbstündigen Verzögerung geführt. „Ich will das nicht als Ausrede gelten lassen. Aber ich bin normal eine, die schnell auf die Matte will.“ Headcoach Yvonne Snir-Bönisch meinte: „Michi hat heute Nerven gezeigt. Vielleicht hilft es für Paris, wenn sie jetzt nicht – wie heute – als absolute Favoriten gilt.“
Zum Auftakt hatte sich Polleres gegen die Niederländerin Hilde Jager mit Waza-ari durchgesetzt.

Am Donnerstag, dem letzten Einzel-Wettkampftag in Abu Dhabi, sind mit Maria Höllwart (+78 Kilo), Laurin Böhler, Aaron Fara (beide -100) und Movli Borchashvilli noch vier ÖJV-Judoka im Einsatz.

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen