Website durchsuchenMehr
 

 

Österreich feiert Olympia-Stars

Mittwoch, 10. Juli 2024 / Paris 2024

Es war das Comeback der Lotterien Farewell-Feier nach sechs Jahren, also der Verabschiedung des Olympic Team Austria Richtung Pyeongchang 2018. ÖOC-Präsident Karl Stoss erntete schon bei der Pre-Show, die von Ö3-Mikro-Mann Tom Walek moderiert wurde, großen Applaus.

„Ich würde mir wünschen, dass wir mit 80 Medaillen nach Hause kommen, denn jedes Mitglied des Olympic Team Austria hätte eine Medaille verdient. Realistisch gesehen haben wir mit diesem starken Aufgebot gute Chancen auf fünf bis zehn Medaillen.“ Beim Gedanken an Paris geriet Stoss ins Schwärmen: „Sehenswürdigkeiten werden in der Stadt der Liebe zu Wettkampfstätten, die Olympischen Spiele kommen zu den Menschen, das ist der richtige Weg, den das IOC auch fortsetzen wird!“

Dem Anlass entsprechend fügte der Vorarlberger hinzu: „Diese Lotterien Farewell-Feier ist enorm wichtig für das Olympic Team Austria, weil wir hier diese Held:innen vor den Vorhang bitten und ihnen eine große Bühne bieten. Denken wir an das Olympische Motto: Schneller, höher, weiter – gemeinsam! Hier kommt das Wesentliche dieser Verabschiedung Richtung Paris 2024 schon vor: gemeinsam wollen wir diesen Weg dorthin zelebrieren, gemeinsam wollen wir das dort erleben, gemeinsam wollen wir hier in der Aula der Wissenschaften die besten Athlet:innen, die Österreich im Sommersport zu bieten hat, feiern, sie hoch leben lassen und anfeuern für eine erfolgreiche Olympia-Teilnahme!“

Völkerverbindendes FRIEDENSFest

Vize-Kanzler und Sportminister Werner Kogler freut sich auf die dritten Olympischen Spiele in der französischen Hauptstadt: „Es ist das größte Sportfest der Welt, ein Ereignis, das ganz für sich steht. Es wird in Paris ein buntes, fröhliches und hoffentlich friedliches Fest. Das Völkerverbindende steht dort – gerade in schwierigen Zeiten – im Vordergrund. Die Eröffnungsfeier auf der Seine wird einzigartig, die Bewerbe mitten in Paris vor historischen Kulissen bestimmt beeindruckend. Österreich kann in vielen Sportarten ganz vorne mitreden, ob das im Klettern ist, in der Leichtathletik, im Judo, Synchronschwimmen, Beckenschwimmen, Schießen und bestimmt noch einigen mehr. Vielleicht gibt es ja so eine Überraschung, wie in Tokio, als Anna Kiesenhofer mit einer unfassbaren Einzelleistung zur Goldmedaille geradelt ist!“

Die besten Bilder der LOTTERIEN Farewell-Feier.

300.000 Fans bei Olympia-Eröffnung

Frédéric Joureau, Geschäftsträger der französischen Botschaft in Wien, berichtet: „Die Stimmung in Frankreich ist hervorragend, die Vorbereitungen für das Fest mit 15.000 Sportler:innen aus 205 Nationen sind abgeschlossen. Außergewöhnlich wird die Eröffnungszeremonie am 26. Juli, die erstmals nicht in einem Stadion stattfinden wird. Wir werden 300.000 Menschen entlang der Seine willkommen heißen, die Athlet:innen werden ihre internationale Parade auf Booten abhalten. Es werden 35.000 Sicherheitskräfte im Einsatz sein. 1.800 davon kommen aus 44 Staaten, die uns bei diesen Vorkehrungen unterstützen, darunter auch Österreich. Das ist ein starkes Zeichen dieser wunderbaren Zusammenarbeit unserer Länder!“

Lotterien setzen auf Olympische Werte

Für den ÖOC-Premium Partner Österreichische Lotterien sprach Vorstandsdirektor Erwin van Lambaart: „Die Österreichischen Lotterien identifizieren sich mit den universellen Werten der Olympischen Bewegung. Friede, Freundschaft, Fair Play, Völkerverbindung, Chancengleichheit und sauberer Sport – all das sind Dinge, für die wir zu jeder Zeit einstehen. Wir sind stolz darauf, bereits seit mehr als drei Jahrzehnten Premium-Partner des ÖOC zu sein. Es ist eine Win-win-Situation, weil durch diese nachhaltige Partnerschaft beide Seiten gewinnen. Es geht auch um Vorbildwirkung: das Olympic Team Austria besteht aus 80 Medaillenkandidat:innen, die alle als Role Models für unsere Kinder taugen. Sie sollen diesen Olympia-Stars nacheifern, weil Sport und Bewegung wichtig für unser Glück, unser Wohlbefinden, unsere Gesundheit ist.“

Exklusives Line-up der Sommersport-Stars

Die ORF-Show der Lotterien Farewell-Feier wurde von Alina Zellhofer und Lukas Schweighofer moderiert. Das Line-up an Sommersport-Stars war genauso exklusiv, wie die Gästeliste im Publikum. Da saßen die Olympia-Medaillengewinner:innen von Tokio Michaela Polleres, Magdalena Lobnig, Lukas Weißhaidinger und Jakob Schubert, die Synchronschwimmerinnen Anna Maria und Eirini-Marina Alexandri, Charlize Mörz, die Jüngste im Olympic Team Austria, Dressurreiterin Victoria Max-Theurer, die sich zum sechsten Mal für Olympische Spiele qualifiziert hat, Speerwurf-Europameisterin Victoria Hudson, Mountainbikerin Mona Mitterwallner, Schütze Alexander Schmirl, das Beachvolleyball-Duo Alexander Horst und Julian Hörl, das Segel-Duo Tanja Frank und Lukas Haberl, Tennisspieler Sebastian Ofner, Golferin Emma Spitz, der Olympia-Vierte im Kanu Felix Oschmautz, Schwimm-Europameister und Olympia-Vierter Felix Auböck, Triathlet Luis Knabl und Wasserspringer Anton Knoll.

eine Bootsfahrt auf der Seine

Der sechsfache Kletterweltmeister und Olympia-Bronzemedaillengewinner Jakob Schubert freut sich auf Paris: „Mein erster WM-Titel 2012 passierte in Paris, 2016 wurde ich Vize-Weltmeister: ich verbinde sehr gute Gefühle mit dieser Stadt. Ich freue mich auf diese Olympischen Spiele. Viele meiner Konkurrenten in Paris sind extrem jung. Die große mediale Aufmerksamkeit, die mit Olympia verbunden ist, ist eine gute und wichtige Erfahrung, die ich vielen von ihnen voraushabe.“

Michaela Polleres freut sich auf ihre erste Bootsfahrt in Paris als Fahnenträgerin für das Olympic Team Austria im Duo mit Kanute Felix Oschmautz: „Ich kann mir noch nicht vorstellen, wie das wird, ich lasse mich überraschen und werde diesen großartigen Moment in meiner Sportlerinnenkarriere einfach genießen!“

Grußbotschaft der Olympiasiegerin

Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer schickte eine Grußbotschaft aus dem Höhentrainingslager aus St. Moritz: „Der Olympia-Sieg war die Belohnung für die Arbeit, die ich im Training investiert hatte. Mein Leben nach Tokio hat sich sehr verändert, für meinen Job als Mathematikerin blieb keine Zeit mehr, ich bin jetzt Profi-Radfahrerin. Euch, liebes Olympic Team Austria schicke ich liebe Grüße aus der Schweiz! Ich hoffe, dass eure Vorbereitung gut gelaufen ist und ihr bei den Olympischen Spielen die richtige Mischung aus Leichtigkeit und Ernst findet, denn damit könnt ihr erfolgreich sein.“

Olympic Team Austria am Laufsteg

Das Lotterien Farewell-Programm wurde mit dem französischen Song Contest-Chanson gesungen von Zoë Straub und einer lässigen Modeschau des Olympic Team Austria abgeschlossen. Felix Oschmautz und Michaela Polleres wärmten sich fahnenschwingend für Paris auf und machten im 41-teiligen Teamoutfit powered by Erima und dem Festgewand aus dem Hause Adelsberger ebenso gute Figur wie ihre Teamkolleg:innen Julia Mayer, Markus Fuchs, Heiko Gigler, Benjamin Bildstein, David Hussl, Lisa Perterer, Martin Strempfl, Elisabeth Straka, Valentin Bontus, Daniel Habesohn, Benny Wizani, Lorena Abicht, Aaron Fara, Anna Maria und Eirini Alexandri, Simon Bucher, Lea Siegl, Magdalena Lobnig, Jakob Schubert und Jessica Pilz.

Das Who's Who des österreichischen Sports feierte die gelungene Show in den historischen Hallen in der Wiener Wollzeile mit Standing Ovations. „Farewell, Olympic Team Austria“ wünschten unter anderen Gerhard Starsich, Generaldirektor Münze Österreich, ORF-Sportchef Hannes Aigelsreiter, WKO-Generalsekretär Karlheinz Kopf, Stiegl-Generalrepräsentant Thomas Gstaltmaier, Regina Augendopler, die persönlich 500 Stück Kornspitz aus der backaldrin-Firmenzentral in Asten zum Galadinner mitgebracht hatte, Erima Österreich-Geschäftsführer Michael Klimitsch, ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, Olympiasiegerin, ÖOC-Vizepräsidentin und Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbandes Elisabeth Max-Theurer, Evelyn Winkler, Teamlead Marketing Communication Toyota Austria, NADA-Geschäftsführer Michael Cepic, ÖOC-Ehrenmitglied Pater Dr. Bernhard Maier, Judo Austria-Präsident Martin Poiger, Ruderverbandspräsident Horst Nussbaumer, Volleyball Austria-Präsident Gernot Leitner, Hockey-Präsident Walter Kapounek, Handball Austria-Präsident Markus Plazer und eine Delegation der Österreich Werbung.

Am Donnerstag bildet die Vereidigung bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Hofburg den feierlichen Abschluss für das Olympic Team Austria. Chef de Mission Christoph Sieber fliegt am Freitag mit seinem Team nach Paris, um die Unterkünfte im Olympischen Dorf zu übernehmen. Die ersten Athlet:innen reisen am 18. Juli in die französische Hauptstadt und haben weitere Trainingstage im olympischen Wildwasserkanal, danach folgen die Schütz:innen, Segler:innen …

 

 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen