Menü ausklappen
Foto

Vuokatti 2022

EUROPEAN YOUTH OLYMPIC FESTIVAL
20. bis 25. März 2022
mehr

Vuokatti 2022 – Day by Day

 

 ARTIKEL VOM 20.03.2022Vuokatti 2022

"Mein großes Ziel ist Olympia 2026!"

Für eine Medaille hat es zwar knapp nicht gereicht, mit zwei Top-Ten-Ergebnissen in Einzel und Verfolgung sowie einem fehlerfreien Schießen in der Staffel zeigte Biathlet Fabian Müllauer bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Soldier Hollow auf.

Seit der Rückkehr aus den USA lag der Fokus voll und ganz auf dem ersten Antreten im Zeichen der fünf Ringe. Bei den Europäischen Olympischen Jugend-Winterspielen möchte der 19-Jährige seinen Winter mit Edelmetall krönen.

Bis zu drei Starts sind für den Salzburger in Vuokatti möglich: „Ich habe nach der WM voll auf das EYOF hintrainiert, damit ich im Sprint und im Einzel um die vorderen Plätze mitlaufen kann. Wenn die Ergebnisse passen, sollte es auch für die Mixed-Staffel reichen.“

Probieren, studieren, analysieren

Der erste Eindruck von der Loipe, die vom Athlete's Village zu Fuß in 15 Minuten erreichbar ist: „Es gibt ziemlich viel Wald hier!“

Und der zweite? „Die Strecke schaut sehr interessant aus, nicht zu steil, aber viel kupiertes Gelände. Und zum Schießstand hin gibt es eine Abfahrt, das kann hilfreich sein beim Schießen, wenn der Puls vorher noch ein bisschen runtergeht. Aber er darf auch nicht zu tief sein“, weiß Müllauer.

Bis zum ersten Start am Dienstag bleibt noch genügend Zeit. „Wir werden uns alles ganz genau anschauen, damit es dann bei den Rennen hinhaut.“

Erster Auftritt Eröffnungsfeier

Ein Faktor werden auch die warmen Temperaturen sein, bei der ersten, rund zweistündigen Trainingseinheit am Sonntagnachmittag zeigte das Thermometer plus fünf Grad Celsius.

„Das Material für die kalten Temperaturen wird eher im Skisack bleiben“, lacht der talentierte Skijäger, der seinen ersten großen Auftritt bereits bei der EYOF-Eröffnungsfeier hat, wo er gemeinsam mit Skirennläuferin Victoria Olivier die Fahne tragen wird.

„Als ich den Anruf bekommen habe, musste ich keine Sekunde überlegen und habe gleich zugesagt. Es ist ein Riesenehre, ich freue mich voll darauf!“

Vorbild Simon Eder

Wie überhaupt auf diese erste olympische Erfahrung im hohen Norden, die ein Zwischenschritt sein soll auf dem Weg nach Mailand, Cortina und also zu den Winterspielen 2026.

„Das wäre mein große Ziel, in vier Jahren in Italien dabei zu sein. Wenn ich gesund bleibe und vor allem Leistung bringe, könnte es funktionieren“, möchte Müllauer irgendwann in die Fußstapfen seines großen Vorbilds treten: Simon Eder.

Der steht dem Youngster stets mit Rat und Tat zur Seite, gibt Tipps bei Materialwahl und am Schießstand. „Sam ist nicht nur ein Weltklasse-Athlet, der es immer wieder auf den Punkt bringt, er ist auch ein sympathischer Typ, von dem man wirklich alles haben kann. Das schätze ich sehr.“

Deshalb hat sich der EYOF-Debütant auch für die Winterspiele in Peking die Nächte um die Ohren geschlagen und alle Rennen geschaut. „Das waren Pflichttermine, weil man da einfach unglaublich viel lernen kann.“ Was er jetzt selbst auf olympischer Bühne umsetzen möchte …

 

Zur Übersicht
Voriger Artikel
FahnenträgerIn-Duo ist bereit: "Eine Riesenehre!" | EYOF Vuokatti 2022
Nächster Artikel
Langlaufen ist Familiensache

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen