Menü ausklappen
Foto

BAKU 2019

Europäische Olympische Jugendspiele
21. bis 27. JULI 2019

Baku 2019 - Day By Day

 

 ARTIKEL VOM 05.07.2019Baku 2019

ÖOC-Team für Baku nominiert

Österreichs Team für die 15. Europäischen Olympischen Jugendspiele in Baku (20. bis 28. Juli 2019) – Aserbaidschans Hauptstadt richtet damit nach den European Games 2015 erneut ein olympisches Multisport-Event aus – steht fest.

Das Österreichische Olympische Comité nominierte am Freitag 54 Athletinnen und Athleten für das Youth Olympic Team Austria – 30 Burschen und 24 Mädchen. Es sind Sportlerinnen und Sportler aus allen neun Bundesländern dabei, die meisten stellt Niederösterreich mit neun Nachwuchshoffnungen.

Jüngste Athletin ist die 13-jährige Tiroler Schwimmerin Tabea Huys (Geburtsdatum: 27.10.2005).

Leistungssport als Familiensache

Ebenfalls erst 13 Jahre alt ist Kunstturnerin Charlize Mörz (10. Oktober 2005), die in Baku in die Fußstapfen ihrer Schwester Alissa tritt.

Die heute 16-Jährige war beim EYOF 2017 in Györ dabei und war im Mehrkampf die beste Österreicherin. Den Leistungssport haben die beiden übrigens in die Wiege gelegt bekommen: Papa Michael Mörz hat 411 Bundesliga-Einsätze und 12 Spiele für das Fußball-Nationalteam absolviert.

Leichtathlet Florian Herbst (1. Februar 2002) ist mit 17 Jahren der älteste Starter im österreichischen Team, das in Aserbaidschan in sieben Sportarten vertreten sein wird: Judo, Leichtathletik, Rad (Straße), Ringen, Schwimmen, Tennis und Turnen. Nicht vertreten ist das Youth Olympic Team Austria in Baku im Basketball, Handball und Volleyball.

Olympische Erfahrungen sammeln

Die rot-weiß-rote Delegation umfasst insgesamt 85 Personen und wird von ÖOC-Präsident Karl Stoss, Generalsekretär Peter Mennel und Chef de Mission Christoph Sieber angeführt. Im Betreuerteam der Leichtathleten sind mit Inga Babakova, Bronzemedaillen-Gewinnerin im Hochsprung bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta, und Wolfgang Adler, dem Erfolgscoach von Mehrkämpferin Verena Preiner, prominente Namen zu finden.

„Es geht in diesem Jahr Schlag auf Schlag, nach den Europaspielen in Minsk blicken wir bereits mit großer Vorfreude nach Baku. Bei den Jugendlichen ist der olympische Spirit besonders stark spürbar und ansteckend – es ist jedes Mal ein ganz besonderes Erlebnis“, so ÖOC-Präsident Stoss.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir in Baku an die bisherigen Erfolge anknüpfen können, aber beim EYOF geht es für Österreichs hoffnungsvollste junge Athletinnen und Athleten nicht ausschließlich um Medaillen sondern vor allem darum, die Atmosphäre aufzusaugen und wichtige Erfahrungen für eine olympische Zukunft zu sammeln“, erklärt ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.

Kick-Off in Spital am Pyhrn

Das Kick-Off für die Europäischen Olympischen Jugendspiele findet am 11. und 12. Juli im JUFA-Hotel Spital am Pyhrn statt – u.a. mit der offiziellen Einkleidung, diversen Vorträgen und Workshops, Teambuilding und dem Chat with Champions.

Am 19. Juli erfolgt die gemeinsame Abreise des Youth Olympic Team Austria nach Baku, wo rund 4.000 Sportlerinnen und Sportler aus 50 europäischen Nationen teilnehmen werden.

 

Zur Übersicht
Zur Übersicht

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen