Menü ausklappen
Foto

Krakau-
Malopolska 2023

Europaspiele - 21. Juni bis 2. Juli 2023

KRAKAU-MALOPOLSKA 2023 | News

 

 ARTIKEL VOM 01.07.2023EG Krakau 2023

Einspruch führt zu Happy End

Als wäre der Tag für Felix Oschmautz nach seinem vierten Platz bei der Entscheidung im Kajak-Einer nicht schon bitter genug verlaufen, wurde der 23-Jährige am Samstag-Nachmittag dann auch noch vorrübergehend disqualifiziert. Was war passiert?

In der Qualifikation zum in Paris 2024 erstmals olympischen "Cross"-Bewerb wird der Kärntner, der eigentlich eine solide Fahrt hingelegt und ins Viertelfinale eingezogen war, aufgrund eines vermeintlichen Start-Fehlers zunächst nachträglich aus der Wertung genommen.

Die Regeln besagen, dass die Hände beim "Sprung" von der Startrampe parallel zum Boot positioniert sein müssen - das Paddel also vor dem Eintauchen ins Wasser in neutraler Position gehalten werden muss. Dagegen hatte Oschmautz mutmaßlich verstoßen.

TV-Bilder nicht eindeutig

"Felix war sich keines Fehlers bewusst", erklärt Trainer Helmut Oblinger, der sofort Einspruch gegen die Disqualifikation einlegt. "Ich habe kritisiert, dass die Fernsehkameras gar keinen eindeutigen Aufschluss darüber geben könnten, ob die Hände parallel zum Boot positioniert waren." Die Szene sei lediglich von der Seite gefilmt worden, so der dreifache Olympia-Teilnehmer, der schlussendlich Recht bekommt.

Damit bleibt Oschmautz mit einer Zeit von 64,48 Sekunden als 13. in der Wertung und schafft die Qualifikation für die K.o.-Phase der besten 16. Diese startet am Sonntag (15:05) Uhr mit dem Viertelfinale. 

Mit Mario Leitner (8./63,84) ist ein zweiter Österreicher mit von der Partie. Im Damenbewerb scheitert Corinna Kühnle (23./70,90) im Vorlauf, Viktoria Wolffhardt schont sich für ihren Auftritt im Canadier-Einer-Semifinale (Sonntag, 10:10 Uhr) und ist gar nicht erst am Start.

Im "Cross" treten – mit Ausnahme der Qualifikation, wo gegen die Uhr gefahren wird – immer vier Kanut:innen gleichzeitig im Wildwasserkanal an. Ein Kurs besteht aus acht Toren und einem Hindernis, unter dem durchgetaucht werden muss. Die Top-2 steigen in die nächste Runde auf.

Zur Übersicht
Voriger Artikel
Was Oschmautz berührt
Nächster Artikel
Den großen Wurf verpasst

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen